Schwarzwald Westweg von Pforzheim nach Basel 285 km der letzte Teil

Etappe 13 Kandern – Basel

Charakteristik der 13 Etappe

Mit der Schlussetappe verabschiedet sich der Westweg endgültig vom Schwarzwald. Die sanft gewellte Landschaft des Marktgräfler Landes auf der Strecke nach Basel steht im krassen Gegensatz zu den vorangegangenen Höhenetappen. Lichte Laubwälder, zahlreiche Wiesen und Obstbäume sowie Weinberge geben die liebliche Kulisse für eine abwechselungsreiche und entspannte Wanderung in die Schweiz. Höhepunkte sind die Wolfsschlucht, die Burgruine Rötteln so wie die Wanderung über den aussichtsreichen Tüllinger Berg, von dem das Ziel Basel bereits zu sehen ist. Zuletzt folgt der Westweg dem Lauf des Flüsschen Wiese bis nach Basel zum Badischen Bahnhof.

Der Film zur letzen Etappe 1

Habe mich am Morgen vom Hexenplatz auf dem Weg gemacht, das nächste Ziel war die Sausenburg

das Tal lag noch im Nebel
ein Blick runter vom Turm

Die Sausenburg ist die Ruine einer Höhenburg, die früher die „Stammburg“ der Markgrafen von Sausenberg war. Sie liegt auf dem Gebiet der Stadt Kandern im Landkreis Lörrach in Baden-Württemberg.

Am Möhrensattel

Jetzt war es nicht mehr weit bis Kandern, hier habe ich noch mal was Eingekauft und was gegessen. Nach Kandern ging es mit viel Regen durch die Wolfsschlucht. Ob in der Wolfsschlucht wirklich einmal Wölfe gefangen wurden, wie die Legende erzählt? Die bizarren Felsformationen regen die Phantasie an. Geologisch betrachtet, ist die Wolfsschlucht eine Abspaltung von Felsen im steilen Hang des Kandertals. Meterhohe Felsabbrüche,kleine Höhlen, Felsvertiefungen und enge Durchlässe prägen die Wolfsschlucht.

Bin denn bist zur Hütte gewandert, hatte noch viel Zeit. Die Baselblick-Hütte oberhalb des Rebbergs wurde in den 1950er-Jahren im Rahmen der damaligen Rebenumlegung als Ersatz für das zuvor dort befindliche, ziemlich zerfallene Räbhüsli erbaut. Gedacht war es ursprünglich als Schutzhütte für die in den Reben tätigen Menschen, wenn diese bei der Arbeit von einem Unwetter überrascht wurden. Inzwischen ist das Häuschen vielfrequentierte Wanderer-Raststation mit schöner Aussicht auf das vordere Kandertal und den Ballungsraum Basel. Gerne wird der Vorplatz für Grillfeste von Familien, Vereinen und sonstigen Gruppen genutzt.

Der vorletze Tag alles war gepackt und es ging weiter, das erste Ziel an diesen Tag war die Burgruine Rötteln

Der Film zur letzen Etappe 2

Jetzt kommen die Bilder der Besichtigung

Habe noch eine längre Pause gemacht an der Burg

Jetzt war es auch an der Zeit durch das letzt Tor zu gehen

noch mal ein Blick zurück

und dann habe ich mich auf dem Weg gemacht um in die Schweiz zu kommen. Hier habe ich nach dem ich noch mal was Fluss Wiesel was gegessen hatte. Habe ich doch schon ein guten Platz gefunden um mein Zelt auf zu bauen.

Am anderen Morgen das letzte mal alles zusammen Packen um die letzten km zu Bahnhof zu gehen.

Der Film zur letzen Etappe 3

Es geht am Fluss entlang und dann längs am Tierpark Lange Erlen, dann waren ich auch schon fast am Bahnhof,

Jetzt noch warten bis der Zug kommt

Hat es dir gefallen ! Dann folge mir
error
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Gefällt dir dieser Blog? Dann Teile mein Blog