Schwarzwald Westweg von Pforzheim nach Basel 285 km Teil 7

Etappe 7 Hausach – Wilhelmshöhe

Charakteristik der 7 Etappe

Eine Etappe die sehr Schweißtreibend ist. Die Strecke von Hausach zur Wilhelmshöhe zählt sicherlich zu den anstrengensten Etappen des gesamten Westweges. Steile, sich lang hinziehende Steigungen zehren an Kräften. Als erste Herausforderung ist die 550 steilen Höhenmeter von Hausach bis hinauf auf den Farrenkopf, danach folgt der Anstieg entlang der Prechtaler Schanzen und schließlich der steile Hohlweg vom Fährlefelsen hinauf zum Karlstein. Danach jedoch bleibt der Weg auf dem Rücken zwischen Elz- und Gutachtal. die letzten sieben Kilometer führen im sanften auf und Ab zur Wilhelmshöhe.

Es war sicherlich eine gute Entscheidung am vor Tag den steilen Anstieg zurm Farrenkopf zu gehen. Denn ich brauchte immer mal wieder eine Erholungspause.

Der Film von der 7 Etappe

Es waren denn auch schnell wieder die Wasservorräte auf gebraucht. Und nicht all zu weit von der Bücherreck-Hütte ist unterhalb eine Wasserquelle hier hat Kathrin Wasser aufgefüllt.

Und ich konnte mich erholen sie hat ja da zu eine weile gebraucht

Jetzt hatten wir noch 13 km bist zur Wilhelmshöhe

Durch den Haselnusswald auf einen steinigen Weg erreichten Wir den Huberfelsen. Der sich wie ein Schiffsbug erhebt.

Auch so was gab es zu sehen

An der Wilhelmshöhe an gekommen haben wir es genossen das hier ein Lokal ist wo wir gut gegessen haben. http://www.goldfee.de/schwarzwald-ag-schonach-wilhelmshoehe/ Auf der anderen Straßenseite steht denn auch das Tor Schonach Wilhelmshohe

Sind denn noch weiter bist zur Weißenbach Höhe und habe denn im Wald unser Zelt aufgebaut.

Es geht weiter mit dem achten Teil auf dem Westweg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Gefällt dir dieser Blog? Dann Teile mein Blog