Schwarzwald Westweg von Pforzheim nach Basel 285 km Teil 2

Etappe 2 Dobel – Forbach

Die zweite Etappe von der Hütte Volzomer Stein bis ins Heuhüttental
Hütte Volzomer Stein

Aber erst mal brauchen wir ein Kaffee und ein gutes Frühstück

Charakteristik der 2 Etappe:

Auf der zweiten Etappe lässt der Westweg bereits seine Stärke als Höhenweg aufblitzen. Dichte Wälder typisch für den Nordschwarzwald unterbrochen von zahlreichen Aussichten prägen den Weg. Von Dobel bis zum höchsten Punkt der Wanderung, dem Hohlohturm, folg der Weg dem Höhenrücken zwischen Enztal im Osten und Murgtal im Westen. Der Westweg überquert die Hochebene des Kaltenbronn von Nord nach Süd. Der steile Abstieg über den Latschigfelsen ins wilde Murgtal.

Der Film von der 2 Etappe

Bilder kurz vor Dobel

Die Schweizerkopfhütte befindet sich entlang des Westwegs, des bekanntesten Fernwanderwegs des Schwarzwaldvereins, zwischen Dobel und Kaltenbronn 

Bilder: an der Schweizerkopfhütte
Der Hohlohsee mit Hochmoor

Kaltenbronn mit seinem Natur- und Waldschutzgebiet südöstlich von Gernsbach im Murgtal  ist eines der beliebtesten Ausflugsziele des Nordschwarzwaldes, das liegt natürlich auch an der urwüchsigen Hochmoorlandschaft mit den Seen Wildsee, Hornsee, sowie kleiner und großer Hohlohsee. Die umliegende Moorlandschaft der Seen ist das größte naturbelassene Hochmoorgebiet Deutschlands, 

Bilder im Hochmoor:
Der Hohlohturm

Der Hohlohturm liegt auf einer Höhe von 984 m.ü.NN im Naturschutzgebiet Kaltenbronn oberhalb von Gernsbach-Reichental. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer oder Mountainbiker aus dem Murgtal.

Der Latschigfelsen

Vom Westweg führt ein kleiner Abstecher auf den Felsvorsprung, der mit einem Geländer abgesichert ist. Der Ausblick von dieser Höhe ist immer wieder eine Belohnung für den steilen Aufstieg. Auf dem Nachbarfelsen – ein paar Schritte nur entfernt – steht ein kleiner Pavillon. Von dort aus kann man bis nach Karlsruhe schauen.

Bilder vom Latschigfelsen

Der Tag endete Heute im Heuhüttental es hat auch gereicht nur noch Zelt aufbauen.

Ich war aber müde

Es geht weiter mit dem dritten Teil auf dem Westweg

Hat es dir gefallen ! Dann folge mir
error
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Gefällt dir dieser Blog? Dann Teile mein Blog