Wandern auf dem Ruhrhöhenweg von Meschede nach Antfeld 17 Km

Wandern auf dem Ruhrhöhenweg von Meschede nach Antfeld 17 Km
Wer will, macht einen rund 400m langen Abstecher von der Kirche zur Ruine der Burg Eversberg. Von der Burg ist nicht mehr allzuviel da, der Rest der Bergfrieds wurde aber zu einem Aussichtsturm umfunktioniert und man übersieht von hier schön das Ruhrtal und den Südrand des Arnsberger Walds.
Man passiert die Rochuskapelle und das Heimatmuseum, das auf den sperrigen Namen Museum für Bäuerliche Handwerks- und Gewerbegeschichte, Landschafts- und Kulturentwicklung getauft wurde.
Von Antfeld geht es hinauf auf den Suhrenberg (497m) und in die Gemarkung von Bestwig. Über Föckinghausen kommt man zum Modellflugplatz Eversberg. Bis zu 150kg schwer dürfen die Modellflugzeuge sein, die hier eine Start- und Landeerlaubnis haben möchten. Bei gutem Wetter ist der Modellflugplatz ein schöner Zwischenstopp, bei dem man sich an den Flugkünsten der Modellpiloten erfreuen kann.
In Antfeld trifft der Ruhrhöhenweg auf Schloss Antfeld, das als Gutshof bereits im 13. Jahrhundert erwähnt wurde. Die heutigen Gebäude entstanden vermutlich 1716-19. Umgeben von einem weitläufigen Park, der durch eine Mauer nach außen hin geschützt ist, bildet das Herrenhaus das Zentrum der Anlage. Schloss Antfeld ist in Privatbesitz und kann nicht von innen besichtigt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.